Diese Firma zensiert LGBT*-Inhalte

AN: Perry J. Roach, Gründer und Geschäftsführer von Netsweeper Inc.

Ihr Unternehmen liefert homophoben Staaten die Technologie, um LGBT*-Inhalte und lebenswichtige Informationen zu HIV/AIDS-Prävention im Netz zu blockieren.

Wir fordern Sie auf, die Zensur-Filter für LGBT*-Inhalte abzuschaffen und sicherzustellen, dass Ihre Technologie nicht eingesetzt wird, um Menschenrechte zu verletzen.

Aktuelle Meldung vom 21. Januar 2019: Gute Nachrichten! Netsweeper hat bekannt gegeben, dass sie keine Zensur-Filter für LGBT*-Inhalte mehr anbieten. 

-------------------------

LGBT* überall auf der Welt brauchen sichere digitale Räume, in denen sie Zugang zu Informationen haben und sich organisieren und vernetzen können. Diese Räume sind vor allem in Ländern wichtig, in denen LGBT*-Sein strafbar ist.

Aber die kanadische Firma Netsweeper liefert Technologie, die in Staaten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten LGBT*-Inhalte im Netz zensiert.

Netsweeper-Filter verletzen internationale Leitlinien zu Menschenrechten; trotzdem wird das Unternehmen von Kanada finanziell und kommerziell unterstützt.

Wir haben die kanadische Regierung angeschrieben, um sie darüber zu informieren, wofür ihre Beihilfen genutzt werden. Trotzdem brauchen wir Deine Hilfe.

Auch wenn Netsweeper kürzlich die Notwendigkeit interner Veränderungen eingeräumt hat, beweisen Nachforschungen von Citizen Lab, dass der Filter für LGBT*-Inhalte am 4. Dezember immer noch aktiv war.

Bitte unterschreibe unsere Petition und fordere Netsweeper auf, die Filter zur Zensur von LGBT*-Inhalten SOFORT abzuschaffen.

Diese Kampagne wird gemeinsam mit R3D: Red en Defensa de los Derechos Digitales geführt.

Veröffentlicht am: 13. Dezember 2018

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4).