An: Angela Merkel, Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Schwule Männer werden von den staatlichen Behörden in Tschetschenien immer noch verfolgt, verhaftet, gefoltert und ermordet –Sie können dazu beitragen, das zu beenden.

Fordern Sie Präsident Putin auf, diesen furchtbaren Verbrechen unverzüglich ein Ende zu bereiten und alle Verantwortlichen für die Verhaftungen, Folterungen und Morde an schwulen Männern in Tschetschenien vor Gericht zu bringen.

Diese Kampagne wurde beendet.

Folge uns auf Facebook und Twitter, um über unsere aktuellen Kampagnen auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Meldung vom 2. Mai 2017: Die mächtigste Frau der Welt hat es getan. Angela Merkel hat heute Präsident Putin aufgefordert, den Angriffen gegen schwule Männer in Tschetschenien ein Ende zu bereiten.

27.755 Mitglieder von All Out hatten die Bundeskanzlerin gebeten, das Thema bei ihrem Russlandbesuch anzusprechen. Am Wochenende haben unsere wunderbaren Partnerorganisationen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin einen Protest organisiert, um das Interesse der Medien auf das Thema zu lenken. Und heute früh haben unsere Partner die Unterschriften aus der Kampagne an das Büro von Angela Merkel übergeben.

Foto: Protest vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © Avaaz / Paul Wagner

Wenn wir den Druck jetzt weiter erhöhen, können wir die russischen Behörden dazu bringen, die furchtbaren Verbrechen zu untersuchen und die Verantwortlichen von Gericht zu bringen.

Mehr als 98.000 Menschen haben die Petition and die russischen Behörden unterschrieben. Kannst Du auch unterzeichnen – oder die Kampagne mit Freunden und Familie teilen? https://go.allout.org/de/a/chechen-100/

----------------------

All Out veranstaltet auch eine Notspendenaktion, um dem russischen LGBT*-Netz zu helfen, Schwule zu evakuieren und zu unterstützen, die in Tschetschenien von Verhaftung und Folter bedroht sind. Hier kannst Du spenden.

Schwule Männer werden von den Behörden in Tschetschenien immer noch verfolgt, gefoltert und ermordet.

Nächste Woche wird Bundeskanzlerin Merkel zu einem Staatsbesuch in Russland sein. Angela Merkel hat große Macht und enormen Einfluss. Außerdem hat sie Staatschefs in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Menschenrechtsverletzungen in die Verantwortung genommen.

Unsere Partner in Russland haben berichtet, dass der internationale Protest bereits Früchte getragen hat. Lasst uns die mächtigste Frau der Welt dazu bringen, Putin klar zu machen, dass die Morde und Folterungen umgehend beendet werden müssen!

Veröffentlicht am 23. April 2017.

Diese Kampagne wird zusammen mit dem Russian LGBT NetworkAktionsbündnis gegen Homophobie e.V.Quarteera und ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH! geführt.

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4).