Ziel

30,000

Erreicht

0

An Gesundheitsminister Jens Spahn

Mitten in Deutschland reden selbsternannte "Homoheiler" jungen lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgeschlechtlichen Menschen (LGBT*) ein sie seien krank und versuchen sie "umzupolen".

Dabei ist seit Jahren erwiesen: "Konversions- bzw. Reparativtherapien" können für die "Behandelten" eine ernste Gefahr für die Gesundheit darstellen und bei jungen Menschen zu Depression, Angstzuständen und Suizidgedanken führen.

Wir fordern Sie auf: Schützen Sie junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* vor diesen gefährlichen Praktiken und verbieten Sie "Konversionstherapien" in Deutschland.

Do you want us to keep you posted?

Sign up to receive emails from All Out, and help build a world where no one faces violence or jail because of who they are or who they love.

Ja
Nein

Are you sure? If you choose 'Yes', we'll let you know how you can help when the next urgent fight for LGBT rights around the world comes up. You can unsubscribe at any time. Select 'No', and we won't contact you again unless you change your mind.

Mitten in Deutschland versuchen selbsternannte “Homoheiler” junge LGBT* "umzupolen".

Wie Medien kürzlich berichteten bot der Verein "Gesellschaft für Lebensorientierung" (Leo e.V.) erneut ein regelmäßig stattfindendes Seminar zur Behandlung von "innerseelischen Störungen" an. In den in den Medien veröffentlichten Seminarunterlagen wird Homo- und Transexualität als “Störung” eingestuft und auf eine Stufe mit Pädophilie gestellt.

Doch Leo ist nur die Spitze des Eisbergs: Organisationen wie die "Offensive Junger Christen" und "Wüstenstrom" unterstützen die sogenannten "Konversions- bzw. Reparativtherapien" seit Jahren.

Und eine Reihe von Ärzten setzt die Theorien mit dubiosen Ansätzen in die Praxis um und redet gesunden jungen Menschen ein, sie seien krank.

Gesundheitsminister Spahn ist selbst offen schwul - und er hat die Macht, diesem Treiben ein Ende zu bereiten.

Aktuelle Berichte über Leo haben das Thema erneut ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Wenn sich Tausende von uns zusammentun, können wir Minister Spahn dazu bewegen, den selbsternannten "Homoheilern" ein für alle Mal Einhalt zu gebieten.

Unterzeichne jetzt und fordere ein Ende der "Konversionstherapien" in Deutschland.

Diese Kampagne wird mit dem Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V. und ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH! durchgeführt. 

Veröffentlicht am 9. Mai 2018

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4).