AN: Die georgische Staatsanwaltschaft, das Innenministerium und die georgische Regierung

Die georgischen LGBT*-Aktivisten Levan Berianidze und Tornike Kusiani wurden in Batumi von Unbekannten angegriffen. Anstatt die Angreifer festzunehmen, nahm die Polizei die beiden in Gewahrsam, traktierte sie mit Fußtritten und zerrte sie in einen Streifenwagen. Auf der Polizeiwache stießen die Beamten homophobe Beleidigungen aus, zwangen Tornike und Levan, sich komplett auszuziehen, und waren ihnen gegenüber weiter gewalttätig und aggressiv. Tornike und Levan wurden dann wegen "Hooliganismus und Widerstand gegen die Staatsgewalt" zu einer Geldstrafe verurteilt.

Ich fordere Sie auf:

  • Tornike und Levan völlig freizusprechen,
  • sicherzustellen, dass die Angriffe durch die Unbekannten und die Polizei zeitnah, unvoreingenommen und gründlich untersucht werden,
  • Maßnahmen zur Bekämpfung von Homophobie, Biphobie und Transphobie in der Polizei zu ergreifen und eine wirksame Strategie auszuarbeiten, um Hassverbrechen durch die Polizei zu verfolgen und zu verhindern.

Aktuelle Meldung vom 5. Oktober 2017: Unsere Partnerorganisation Equality Movement hat die 37.817 Unterschriften von All Out-Mitgliedern and die georgische Regierung übergeben. Wir werden die Situation weiter beobachten und bei den Behörden darauf drängen, Tornike und Levan Gerechtigkeit zukommen zu lassen.

----------------------------

Die georgischen LGBT*-Aktivisten Levan Berianidze und Tornike Kusiani wurden in Batumi, Georgien, von Unbekannten angegriffen, weil sie mit Transfrauen unterwegs waren.

Glücklicherweise – so dachten sie zumindest – war die Polizei schnell vor Ort. Sie waren entsetzt, als die Polizei sie EBENFALLS angriff.

Die Beamten nahmen Tornike und Levan in Gewahrsam, traktierten sie mit Fußtritten und zerrten sie in den Streifenwagen. Auf der Polizeiwache stießen sie homophobe Beleidigungen aus, zwangen Tornike und Levan, sich komplett auszuziehen, und waren ihnen gegenüber weiter gewalttätig und aggressiv.

Jetzt wurden Tornike und Levan wegen „Hooliganismus und Widerstand gegen die Staatsgewalt“ sogar zu einer Geldstrafe verurteilt.

Diese Kampagne wird gemeinsam mit der Equality Movement.

Veröffentlicht am 07. September 2017

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4).