An die Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist überraschend von ihrem kategorischen Nein zur EHE FÜR ALLE abgerückt. Noch diesen Freitag kommt es zur Abstimmung im Bundestag.

Doch noch sind wir nicht am Ziel: In der CDU/CSU wächst der Unmut und der Widerstand gegen die Abstimmung.

Sende eine E-Mail an alle Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und fordere sie auf, am Freitag für die EHE FÜR ALLE zu stimmen.

Diese Kampagne wurde beendet.

Folge uns auf Facebook und Twitter, um über unsere aktuellen Kampagnen auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Meldung vom 30. Juni 2017: Es ist entschieden: Deutschland sagt JA zur EHE FÜR ALLE!

Der Bundestag hat endlich Gerechtigkeit für viele Tausend gleichgeschlechtliche Paare und ihre Familien geschaffen.

Wir bei All Out, der Initiative EHE FÜR ALLE und Grindr gratulieren allen Aktivist*innen, die seit vielen Jahren hart auf diesen Moment hingearbeitet haben und danken allen, die in den letzten Tagen unsere Kampagne unterstützt haben. Feiere mit und teile die Nachricht

---------------------------

Am Montag ist Bundeskanzlerin Merkel überraschend von ihrem Nein zur EHE FÜR ALLE abgerückt - und steht damit endlich den 83% der Deutschen, die eine Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare befürworten, nicht mehr im Wege.

Dies ist eine einmalige Chance, Gerechtigkeit für viele Tausend gleichgeschlechtliche Paare und ihre Familien in Deutschland zu schaffen.

Noch ist der Kampf aber nicht ausgestanden. Auch wenn SPD, Grüne und Linke eine Mehrheit im Bundestag haben, ist noch nicht eindeutig klar, wie das Ringen um die Abstimmung am Freitag ausgehen wird. Und in der CDU/CSU wächst der Unmut und der Widerstand gegen die Abstimmung.

Schicke mit wenigen Klicks eine E-Mail an alle CDU/CSU-Abgeordneten und fordere sie auf, auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen und mit JA zu stimmen.

Veröffentlicht am 28. Juni 2017

Diese Kampagne wird gemeinsam mit der Initiative EHE FÜR ALLE und Grindr durchgeführt.

Ehe für alle

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4).