Gedemütigt, verprügelt und grundlos verhaftet

Anfang des Jahres wurden 20 junge schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Ugander*innen unter dem Vorwand, gegen die COVID-19-Abstandsregeln verstoßen zu haben, zu Unrecht verhaftet.

Sie wurden öffentlich gedemütigt, verprügelt und ins Gefängnis gebracht, wo man sie brutal missbrauchte.

Nach 50 Tagen wurden sie ohne Anklage freigelassen und von unserer Partnergruppe Children of the Sun Foundation vorübergehend beherbergt.

Jetzt brauchen sie unsere Hilfe, damit sie sich eine sichere und langfristige Unterkunft leisten können.

Spende heute, damit schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche Ugander*innen, die während der COVID-19-Ausgangssperre unrechtmäßig verhaftet und brutal missbraucht wurden, eine sichere Behausung bekommen.

Gib Deine persönlichen Daten ein:
Eingabe Deiner Kreditkartendaten:

Möchtest du wissen, wie es mit dieser Spendenaktion weitergeht?

Aufgrund neuer Regelungen können wir dir nur dann Bescheid geben, ob wir unser Kampagnen-Ziel erreichen, wenn du dich für unsere E-Mails anmeldest.

Also: Dürfen wir dir E-Mails zu dieser und anderen vordringlichen Kampagnen für LGBT*-Rechte senden?

Bist du sicher? Wenn du "Ja" anklickst, werden wir dich wissen lassen, was mit den 20 jungen Ugander*innen passiert, die eine sichere Behausung brauchen. Du kannst dich jederzeit abmelden. Wenn du "Nein" anklickst, werden wir dich nicht in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen. Wir werden deine Daten allerdings für die Bearbeitung der Spende speichern.

Veröffentlicht: 12. Oktober 2020

Dies ist eine Kampagne des All Out Action Fund, eine gemeinnützige Organisation vom Typ 501(c)(4). Spenden über diese Seite sind NICHT steuerlich absetzbar. Sollten wir einmal nicht in der Lage sein, deine Spende für den ursprünglich vorgesehenen Zweck einzusetzen, verwenden wir sie gemäß unseren Richtlinien für andere Kampagnen von All Out oder für Betriebskosten, die unsere Arbeit am Laufen halten.